Feuerwehrnotruf: 122 / Euronotruf: 112

.
  • FB_IMG_1635873338935.jpg
  • FB_IMG_1635873265872.jpg
  • IMG-20190710-WA0018.jpg
  • IMG-20200317-WA0022.jpg
  • IMG-20200317-WA0011.jpg
  • 160219591_3609248839198246_6072507822544844967_n.jpg
  • IMG_20191029_041315.jpg
  • FB_IMG_1635873326416.jpg
  • IMG-20190710-WA0019.jpg
  • 57485406_1972166606239819_8382041265587355648_o_1.jpg
  • IMG-20190710-WA0010.jpg
  • 159959613_3609248852531578_1616628013096034002_n.jpg
  • 58373324_1972166319573181_7716957290514874368_o.jpg
  • IMG-20200317-WA0020.jpg
  • IMG-20190710-WA0014.jpg
  • 57503983_1970751456381334_6719728994633121792_o.jpg
  • 210858022_3931153447007782_3176387283638750315_n.jpg
  • FB_IMG_1643049147085.jpg
  • hagel_2.jpg
  • FB_IMG_1647246209866.jpg

Aktuelle Einsätze

Laufende Einsätze

Wetterlage

 

Unwetter in Antiesenhofen und Umgebung

 

Die Feuerwehr Antiesenhofen wurde in der Nacht von 21.06 auf 22.06 zu Zahlreichen Sturmschäden gerufen.

Eine Unwetterfront durchstreifte unser Gemeindegebiet und brachte Tennisball große Hagelkörner, Wind und Starkregen.

 

Die ersten Einsätze kamen aufgrund von vielen kaputten und dadurch undichten Dächern, ein umgestürzter Baum der eine Straße blockierte und zahlreiche Kleineinsätze.

Die meisten Einsätze wurden von den Kameraden noch in der Nacht abgearbeitet. 

Am nächsten Morgen wurde der Schaden, der durch die gestrigen Hagelgewitter angerichtet wurde, zur Gänze sichtbar.
Fast alle Autos die im freien standen wurden massiv beschädigt. Viele Dächer wurden regelrecht durchlöchert! Teilweise drang Wasser durch die sie zerstörten Dächer über Stromleitungen und andere undichte Stellen in Wohnräume ein. Wassereintritt über einen Zählerkasten, durch Steckdosen und Lampenschirme, kein seltener Anblick in dieser Nacht. Auch viele andere Gegenstände in Gärten etc. wurden beschädigt oder zerstört.
 
Am morgen war die Feuerwehr Antiesenhofen noch bei einigen Aufräumarbeiten und Absicherungen tätig. Leider konnte nicht allen geholfen werden, aber die umliegenden Dachdeckerbetriebe arbeiten auf Hochtouren um zumindest die wichtigsten Arbeiten durchführen zu können.